Liquiditätsmanagement

Finanzielle Freiräume sichern

 

 

 

Von vielen Unternehmen vernachlässigt, erweist sich die Liquiditätsplanung als Grundlage eines funktionierenden Liquiditätsmanagements als mindestens genauso wichtig wie eine fehlerfreie Buchhaltung und ein funktionierendes Controllingsystem.

Zentrales Element des Liquiditätsmanagements ist der Liquiditätsplan. Dabei kommt der kurzfristigen Liquiditätsplanung eine immer größere Bedeutung zu. Dieser ist in den laufenden Forecast und die Finanzbuchhaltung zu integrieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Unternehmensführung die notwendigen Informationen zur Liquiditätssteuerung aktuell zur Verfügung stehen.

 

 

Analyse und Einbindung

Wir analysieren Ihren Informationsbedarf, die vorhandenen Instrumente und die Qualität der Daten der Finanzbuchhaltung. Darauf basierend erarbeiten wir ein Konzept für Ihr Liquiditätsmanagement. Gemeinsam legen wir die notwendigen Maßnahmen fest und setzen diese sukzessive um. Besonderes Augenmerk richten wir auf die Einbindung des Liquiditätsmanagements in die vorhandenen Systeme. So erkennen Sie, ob Ihre Liquidität gesichert ist, oder ob andere Maßnahmen notwendig sind.  

Liquiditätsplan

Grundlage der kurzfristigen Liquiditätssteuerung ist der Finanz- und Liquiditätsplan, der als integrierter Teilplan mit der Ertrags- und Bilanzplanung erstellt wird. Wir helfen Ihnen zunächst eine durchgängige Integration der Teilpläne sicherzustellen. Danach wird der mittelfristige Liquiditätsplan (meist 12 Monate) je nach Bedarf auf kürzere Intervalle heruntergebrochen: Tages-, Wochen- oder Monatsplanung. Wir unterstützen Sie bei der Liquiditätsplanung durch unser Knowhow und unsere Tools. Eine professionelle Liquiditätsplanung hilft Ihnen im Übrigen auch bei Ihren Verhandlungen mit Ihrer Bank.

Eine Erstellung von kurz und mittelfristigen Liquiditäts-, Kosten- und Umsatzplanung hilft Ihnen vorausschauend zu steuern.

 

In Situationen mit einer angespannten Liquiditätslage kommt der kurzfristigen Liquiditätsplanung eine sehr große Bedeutung zu. Dadurch erhält das Unternehmen einen laufenden Überblick für die aktuelle Lage und die Möglichkeit zu agieren und nicht nur reagieren.

Für eine laufende Aktualisierung ist eine Integration der Liquiditätsplanung in den laufenden Forecast und die Finanzbuchhaltung erforderlich, um den Aufwand der Erstellung im Rahmen zu halten. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Unternehmensführung die notwendigen Informationen zur Liquiditätssteuerung aktuell zur Verfügung stehen.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, denn jedes Unternehmen und jede Situation sind anders. Daher geben wir Ihnen auch gerne eine individuelle Antwort.

Was die Bank wirklich braucht

Meist ist die Frage nach einer Liquiditäts- und Unternehmensplanung die erste, die von Banken gestellt wird, wenn es um die Erweiterung bestehender Engagements oder neuer Kredite geht.

Denn hier zeigt sich nicht nur die aktuelle Situation des Unternehmens, sondern in besonderem Maße auch die Sicht in die Zukunft. Basiert diese auf validen Planungsprämissen und zeigt diese eine Entwicklung, die deutlich besser ist als die reinen Kapitalkosten, steht einem positiven Abschluß meist nichts mehr im Wege.

Schon bei der Erstellung der Planung sollte die Sicht der Kapitalgeber einbezogen werden. Damit stellt man sicher, dass unnötige Verzögerungen vermieden werden. Klar strukturiert und aussagekräftig aufbereitet überzeugen Sie Ihre Bank. Hier sind wir seit Jahren tätig und begleiten Sie auch gerne zum Banktermin.

 

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, denn jedes Unternehmen und jede Situation sind anders. Daher geben wir Ihnen auch gerne eine individuelle Antwort und klare Empfehlungen.

Eine aktuelle Einschätzung Ihrer Situation inkl.

 

  • Sichtung und Bewertung Ihrer eingesetzten Systeme
     

  • Ableitung von Handlungsoptionen

     

  • Erstellung eines Fahrplans zur Umsetzung

 

erhalten Sie von uns kostenlos.

 © 2020 - intevo l Eichstraße 48 l 67434 Neustadt  -  Impressum/Datenschutz